Einbruchschutz2019-05-21T21:19:50+02:00

Einbruchschutz – Haus und Wohnung sichern

Einbruchschutz – Haus und Wohnung sichern

Kein Zutritt für Einbrecher

Alle acht Minuten verschafft sich jemand laut Polizeistatistik in Deutschland erfolgreich Zutritt zu fremdem Wohnraum – und das nicht nur bei Dunkelheit und zur Winterzeit. Auch an warmen Tagen schlafen Langfinger nicht, sondern sind vermehrt auf der Suche nach gekippten Fenstern und Balkontüren. Selbst wenn diese ordnungsgemäß verschlossen sind: Ungesichert überwinden Einbrecher sie mit einem Schraubendreher in wenigen Sekunden. Bei der Objektauswahl sind Diebe dabei nicht wählerisch. Jede Wohnung und jedes Haus ist in ihren Augen ein potentieller Kandidat.

Hier gibt’s nichts zu holen – oder doch?

Wir haben keine Wertsachen im Haus, wähnen uns auf der sicheren Seite und brauchen keinen Einbruchschutz? Schließlich gibt es sowieso nichts zu holen, warum sollte bei uns also jemand einsteigen. Aus einem ganz einfachen Grund: Die Täter wissen in der Regel vorher nicht, ob es sich lohnt – erst, wenn sie drin sind. Deshalb probieren sie es bei all jenen Objekten aus, die sich ihnen durch unterdurchschnittliche Absicherung anbieten.

Mehr als nur ein Wertverlust

Ein Einbruch bringt nicht nur finanzielle „Erleichterung“. Auch wenn der reine Wertverlust sich Grenzen hält, werden unter Umständen geliebte Erinnerungsstücke entwendet, das Mobiliar zerstört und nicht zuletzt unser Sicherheitsgefühl geraubt. Viele Einbruchsopfer sind nach der Tat traumatisiert – die Ungewissheit, was der Täter in ihrem persönlichen Lebensraum getrieben hat, müssen sie erst verarbeiten.

Deshalb gilt es vorzusorgen und in Sachen Einbruchschutz aufzurüsten. Das ist selbst für den schmalen Geldbeutel möglich, denn jede zusätzliche Sicherung zählt. Es muss nicht gleich die komplette Alarmanlage oder das Überwachungssystem mit vollem Leistungsumfang sein. Starten Sie beispielsweise mit Zeitschaltuhren für die Beleuchtung, blinkenden Glasbruchmeldern und Türstoppern mit Alarmsignalen.