im Alltag2019-10-17T21:04:41+01:00

Nachhauseweg – bei Tag und Nacht sicher heimkommen

Nachhauseweg im Dunkeln: Wie wir unseren Heimweg möglichst sicher gestalten.

Sicherer Nachhauseweg

Ob wir am Nachmittag von der Arbeit kommen oder nachts von einer Party: Der Heimweg sollte uns keine Sorge bereiten, sondern wohlbehalten nach Hause führen. Wenn wir uns möglicher Gefahren bewusst sind, können wir erste Anzeichen auf potentielle Probleme besser erkennen und frühzeitig gegensteuern. Dabei hängen die Risikofaktoren nicht nur vom Weg selbst ab. Sind wir allein unterwegs oder als Gruppe? Gehen wir zu Fuß, fahren mit dem Auto, dem Fahrrad oder nutzen wir öffentliche Verkehrsmittel? Um welche Tageszeit kehren wir heim?

Parkhaus, Bahnhof, Tunnel & Co.

Manche Orte bereiten Frauen besondere Bauchschmerzen: sogenannte Angsträume wie Parkhäuser/-plätze, Bahnhöfe, Unterführungen, Parks und Wälder. Neben entsprechender Vorsichtsmaßnahmen, einem selbstbewussten Auftreten und kleiner Tricks zum Selbstschutz gibt es noch einige Hilfsmittel, die uns auf dem Nachhauseweg ebenfalls unterstützen können. Hundertprozentige Sicherheit existiert nicht. Doch sind wir wachsam und vorbereitet, haben wir schon viel für unseren Schutz getan.